Prüfungsanfechtung in Bremen
2. Staatsexamen

Wir beraten Sie, wenn Sie eine Prüfungsanfechtung Ihres zweiten Staatsexamens in Bremen planen, sei es, weil Sie durchgefallen sind oder Ihren Notenschnitt verbessern wollen. Wir können als Anwälte für Prüfungsanfechtungen anhand eine Einschätzung Ihrer Klausuren feststellen, ob eine Anfechtung Erfolg haben kann oder wir eher von einer Prüfungsanfechtung abraten müssen.

Wenn Sie in Bremen Ihr 2. Staatsexamen gemacht haben, tun Sie dies unter der Übereinkunft der Länder Freie Hansestadt Bremen, Freie und Hansestadt Hamburg und Schleswig-Holstein über ein Gemeinsames Prüfungsamt und die Prüfungsordnung für die zweite Staatsprüfung für Juristen. Das Gemeinsame Prüfungsamt (GPA) bildet zwar das Prüfungsamt für die genannten 3 Bundesländer, die Ergebnisse des zweiten Staatsexamens sind aber sehr unterschiedlich. Während in Bremen und Hamburg der Anteil der Prädikatsexamen eher hoch ist, stellt sich diese Verteilung in Schleswig-Holstein ganz anders dar. Die Durchfallquote liegt für das zweite Staatsexamen in Bremen mit 20-25% über dem Bundesdurchschnitt.

In Bremen zählen die 8 (4 aus dem Bürgerlichen Recht) zu schreibenden Aufsichtsarbeiten mit 70% zum Gesamtergebnis.  Für einen Verbesserungsversuch müssen Sie eine Gebühr von zurzeit 740,00 Euro zahlen. Die Durchfallquote der Wiederholer liegt bei 40-50%, was im Bundesvergleich heraussticht. 2017 haben genau 0 Prüflinge ein „gut“ oder gar ein „sehr gut“ erreicht. Die Statistiken sind allerdings auch nicht besonders aussagekräftig, da Bremen nur sehr wenige Referendare pro Jahr einstellt und damit auch nur wenig Prüflinge hat.

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen, um zur mündlichen Prüfung in Bremen zugelassen zu werden, wann ist man durchgefallen?

Nach § 15 Abs. 1 der Übereinkunft ist von der mündlichen Prüfung ausgeschlossen, wer

in den Aufsichtsarbeiten nicht eine durchschnittliche Punktzahl von mindestens 3,75 und in mindestens vier Aufsichtsarbeiten, von denen eine aus dem Bürgerlichen Recht stammen muss, nicht mindestens die Punktzahl 4,0 erreicht hat.

Satz 1 gilt nicht, wenn der Referendar in mindestens sechs Aufsichtsarbeiten, von denen eine jeweils eine aus dem Bürgerlichen Recht, Strafrecht und Öffentlichen Recht stammen muss, mindestens die Punktzahl 4,0 erreicht hat.

Bei dieser Regelung gibt es mehrere Konstellationen, bei denen es zu einem Durchfallen kommen kann. Entweder Sie haben den Punkteschnitt von 3,75 Punkten nicht erreicht, oder nur 3 Klausuren bestanden oder zwar 4 Klausuren bestanden, aber keine aus dem Bürgerlichen Recht. Die Alternative mit 6 bestandenen Klausuren haben wir bei durchgefallenen Kandidaten relativ selten. Am Anfang eines jeden Mandats steht die Analyse der Prüfungsergebnisse, um die beste Strategie für eine erfolgreiche Prüfungsanfechtung zu entwickeln.

Der Ablauf eine Prüfungsanfechtung in Bremen (Hamburg und Schleswig-Holstein) gegen das GPA ist bis auf eine Ausnahme nicht anders als in anderen Bundesländern. Wir legen zunächst Widerspruch gegen den Prüfungsbescheid ein und fordern (auch wenn Sie bestanden haben) per Antrag Akteneinsicht in die Prüfungsakte. Eine Besonderheit des GPA ist, dass dieses nicht die Sachverhalte zu den Klausuren übersendet. Zur Begründung wird darauf verwiesen, dass die Sachverhalte aus einem gemeinsamen Klausuren-Pool entstammen und nicht „in Umlauf“ geraten sollen. Bei einer Akteneinsicht im Gebäude des GPAs sind nicht einmal Fotografien der Sachverhalte gestattet. Das ist alles etwas ärgerlich, da zum effektiven Rechtsschutz auch die genaue Kenntnis des Sachverhalts gehört. Wir haben selbstverständlich immer die Originalsachverhalte der jeweiligen Durchgänge und können auf eine persönliche Einsicht also verzichten. In ganz seltenen Fällen, in denen der Prüfling Anmerkungen im Sachverhalt vornimmt und damit seine Ausführungen stützt, müssen wir dann doch vor Ort Akteneinsicht nehmen.

Wir schätzen Ihre Klausuren schriftlich ein und senden Ihnen diese Einschätzung per E-Mail zu. Unsere Empfehlung am Ende der Einschätzung können wir dann telefonisch oder persönlich besprechen. Bei dieser Empfehlung gehen wir immer nach unseren Erfahrungen und unseren Kenntnissen der Besonderheiten bestimmter Prüferinnen und Prüfer. So haben wir im Laufe der Jahre neben den Bewertungs- und Verfahrensfehlern eine dritte Größe in unsere Einschätzung mit einbezogen. Dies sind die Ergebnisse unserer Prüfungsanfechtungen der vergangenen Jahre des zweiten Staatsexamens in Bremen. So können wir als Wert in unsere Einschätzung, ob eine Prüfungsanfechtung in Bremen vor dem GPA Erfolg haben kann oder nicht, mit einbeziehen, ob ein Prüfer in der Vergangenheit bereits eine Bewertung angehoben hat oder nicht. Wir können auch bestimmen, welche Art von Begründung welche Prüferin oder welchen Prüfer bereits in der Vergangenheit überzeugt hat. Das bedeutet aber nicht, und darauf muss natürlich hingewiesen werden, dass dieser Wert eine sichere Vorhersage erlaubt.

Neben der etwas besonderen Handhabe mit der Akteneinsicht können wir über das GPA berichten, dass dieses  mit Prüfungsanfechtungen erfahren umgeht. Das Verfahren erlaubt auch eine relativ schnelle Bearbeitung, so dass wir in Bremen im Schnitt nach 8 Wochen eine Rückmeldung hinsichtlich des Erfolges einer Prüfungsanfechtung haben. Dies hängt natürlich auch von den jeweiligen Prüferinnen und Prüfern ab, die im Rahmen des Überdenkungsverfahrens ihre Bewertung überprüfen und anschließend an das GPA Rückmeldung geben müssen.

Sollten Sie eine Prüfungsanfechtung in Bremen beim zweiten Staatsexamen in Betracht ziehen, sei es zu Notenverbesserung oder weil Sie durchgefallen sind, kontaktieren Sie uns bitte. Wir helfen Ihnen gerne in Ihrem individuellen Verfahrens und beraten Sie mit aller Erfahrung und Kompetenz.

Prüfungsanfechtung Bremen, 2. Staatsexamen

Wir machen Prüfungsrecht. Unser Ziel ist Ihr Erfolg. Dabei können Sie unsere Erfahrung nutzen, um Ihre Chancen zu verbessern. Wir kämpfen für Sie um eine leistungsgerechte Bewertung. Nur wer die Chance nutzt, kann Erfolg haben!

  • jahrelange Erfahrung
  • bundesweite Vertretung
  • realistische Einschätzung der Rechtslage
  • Transparenz bei Vorgehen und Kosten

SIE SUCHEN EINEN SPEZIALISIERTEN ANWALT FÜR EINE PRÜFUNGSANFECHTUNG IN BREMEN, ZWEITES STAATSEXAMEN?
VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN!

Mon - Fr von 8:00 bis 18:00 Uhr

040 69 46 63 – 0