Prüfungsanfechtung
des 2. juristischen Staatsexamens

Das Ergebnis des 2. Staatsexamens ist von übergeordneter Bedeutung. Viele potentielle Arbeitgeber schauen eher auf das 2. Staatsexamen als auf das Ergebnis des 1. Staatsexamens. Ein Prädikatsexamen z.B. kann den Berufseinstieg erheblich erleichtern. Sind Sie allerdings durchgefallen, plagen Sie ganz andere Sorgen. Egal, ob Sie nun mit Ihrem Ergebnis nicht zufrieden oder durchgefallen sind, wir beraten Sie, wenn es um Fragen einer Prüfungsanfechtung Ihres 2. Staatsexamens geht.

Wir fechten für Sie Prüfungsleistungen aus dem 2. Staatsexamen an. Aufgrund unserer Erfahrungen können wir den möglichen Erfolg der Prüfungsanfechtung Ihres 2. Staatsexamens einschätzen.

Für eine seriöse Einschätzung der Erfolgsaussichten benötigen wir Ihre Klausuren mitsamt den Voten, die wir mit der Widerspruchseinlegung über eine Akteneinsicht anfordern können. In der Regel erhalten wir diese innerhalb von 5-7 Arbeitstagen im Original oder in Kopie übersandt (Bayern übersendet digital, Hamburg übersendet keine Sachverhalte). Nachdem die Prüfungsakte bei uns eingegangen ist, schätzen wir je nach Punktekonstellation Ihre Klausuren ein. Hierbei arbeiten wir nicht nur an Ihren Klausuren und möglichen Bewertungsfehlern, sondern überprüfen auch den Sachverhalt nach etwaigen Unklarheiten oder z.B. Überschreitungen des Prüfungsstoffes. Weiterhin können darüber hinaus Verfahrensfehler vorliegen, die wir gegebenenfalls mit anfechten können. Sollten Sie bestanden haben und das Ergebnis nicht gefährden wollen, sollten Verfahrensfehler allerdings nicht vorgetragen werden, da durch diese die Prüfungsleistung und damit auch die Prüfungsbewertung aufgehoben werden würde.

Sollten wir Bewertungsfehler gefunden haben, teilen wir Ihnen das im Rahmen unserer schriftlichen Einschätzung mit. Das gilt natürlich auch dann, wenn wir keine Bewertungsfehler ausmachen konnten. Je nachdem, wie Sie sich nach der Einschätzung und unserer Empfehlung entscheiden, nehmen wir den Widerspruch zurück oder begründen diesen mit einer entsprechenden Widerspruchsbegründung. Diese Widerspruchsbegründung wendet sich in der Regel gegen die Bewertungen der Erst- und Zweitprüfer. Für eine Widerspruchsbegründung, die der Prüfungsanfechtung zum Erfolg verhelfen soll, ist es erforderlich, dass sie substantiiert und fachwissenschaftlich fundiert ist. Wir tragen daher nur Bewertungsrügen vor, die sich auf tatsächliche Bewertungsfehler beziehen. Dabei werden wir belegen, dass Ihr Lösungsweg richtig bzw. die Bewertung falsch war. Dabei gilt, dass nichts als falsch bewertet werden darf, was richtig ist. Um solche Bewertungsfehler, die auch noch für die Bewertung relevant waren, zu finden und entsprechend die Prüferinnen und Prüfer auf diese Bewertungsfehler hinzuweisen, bedarf es neben der fachlichen Kompetenz besonderes Fingerspitzengefühl und Formulierungsaufwand. Kein Prüfer sieht sich gerne mit einem eigenen Fehler konfrontiert. Um die Prüfungsanfechtung Ihres 2. Staatsexamens mit Erfolg abzuschließen, müssen wir die Prüferinnen und Prüfer zum Überdenken ihrer Bewertung bewegen. Aufgrund unserer Erfahrungen können wir anhand unserer gesammelten Daten über Prüferinnen und Prüfer taktische Erwägungen im Rahmen der Widerspruchsbegründung einfließen lassen. Wenn das Überdenkungsverfahren erfolgreich war, steht dem Erfolg der Prüfungsanfechtung nichts mehr im Wege. Die Prüfungsämter stellen sich im Widerspruchsverfahren nicht gegen die Stellungnahmen der Prüferinnen und Prüfer.

Wenn Sie Ihr Ergebnis des 2. Staatsexamens erhalten haben und über eine Prüfungsanfechtung nachdenken, melden Sie sich bitte bei uns. Wir beraten Sie gerne telefonisch, per E-Mail oder persönlich in unseren Kanzleiräumen.

Prüfungsanfechtung, 2. Staatsexamen

Wir machen Prüfungsrecht. Unser Ziel ist Ihr Erfolg. Dabei können Sie unsere Erfahrung nutzen, um Ihre Chancen zu verbessern. Wir kämpfen für Sie um eine leistungsgerechte Bewertung. Nur wer die Chance nutzt, kann Erfolg haben!

  • jahrelange Erfahrung
  • bundesweite Vertretung
  • realistische Einschätzung der Rechtslage
  • Transparenz bei Vorgehen und Kosten

SIE SUCHEN EINEN SPEZIALISIERTEN ANWALT FÜR EINE PRÜFUNGSANFECHTUNG, ZWEITES STAATSEXAMEN JURA?
VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN!

Mon - Fr von 8:00 bis 18:00 Uhr

040 69 46 63 – 0