Prüfungsanfechtung in Hessen
2. Staatsexamen

Wir beraten Sie in Hessen bei Prüfungsanfechtungen des 2. Staatsexamens und helfen Ihnen dabei, Ihr Wunschergebnis zu erreichen. Dabei kann es um ein bestandenes Examen gehen, aber natürlich auch um Prüflinge, die durch das 2. Staatsexamen durchgefallen sind. In beiden Fällen kann mittels einer Prüfungsanfechtung eine Anhebung der Bewertung erreicht werden. Dies gilt nebenbei nicht nur für den schriftlichen Teil, sondern auch für die mündliche Prüfung. Wir haben aufgrund der Vielzahl an Verfahren Erfahrung mit Prüfungsanfechtungen in Hessen. Eine Prüfungsanfechtung eines 2. Staatsexamens in Hessen war nebenbei die erste Prüfungsanfechtung die Herr Rechtsanwalt Ronnenberg durchgeführt hat. Der Erfolg bei dieser Prüfungsanfechtung bildete den Grundstein und das Verständnis für Prüfungsanfechtungen. Im Laufe der Jahre sind viele weitere Verfahren hinzugekommen, leider nicht immer erfolgreich, aber immer noch mit guten Ergebnissen.

Im Rahmen des zweiten Staatsexamens werden in Hessen 8 Klausuren geschrieben, die 60% des Gesamtergebnisses ausmachen. Hat ein Prüfling die mündliche Prüfung erreicht, hat sie oder er noch eine gute Chance, sich im Mündlichen zu verbessern. Die Durchfallquote ist in Hessen relativ niedrig mit um die 10-13%. Von den Wiederholern fielen leider im Schnitt 15% durch. Das ist neben der Tatsache des Durchfallens deswegen problematisch, weil die sog. Härtefallanträge (Antrag auf den dritten Prüfungsversuch) in Hessen restriktiv behandelt werden. Neben den vielen Fällen, bei denen es um das Bestehen oder Nichtbestehen geht, begleiten wir auch etliche Fälle jedes Jahr, bei denen es z.B. um das Erreichen eines Prädikatsexamens geht.

Wann ist man in Hessen beim zweiten Staatsexamen durchgefallen und wann wird man zur mündlichen Prüfung zugelassen?

Nach § 49 JAG Hessen gilt:

Fertigt eine Rechtsreferendarin oder ein Rechtsreferendar sechs oder mehr Aufsichtsarbeiten an, die mit einer Durchschnittspunktzahl von weniger als 4 Punkten bewertet werden oder liegt die Durchschnittspunktzahl aller Aufsichtsarbeiten unter 3,1 Punkten, so ist sie oder er von der weiteren Prüfung ausgeschlossen und hat die Prüfung nicht bestanden.

Diese Regelung ist im Vergleich zu den übrigen Bundesländern als milde zu bezeichnen. Ein Prüfling muss 3 von 8 Klausuren bestehen und einen Punkteschnitt von 3,1 erreichen. Das bedeutet aber nicht, dass das zweite Staatsexamen in Hessen weniger anspruchsvoll wäre. Mit einer niedrigen Grenze zum Bestehen wird der Anspruch an die Leistung der Prüflinge eher angehoben. So sehen wir gerade in Hessen Klausuren mit einem deutlich gehobenen Schwierigkeitsgrad. Auch wenn die Durchfallquote relativ niedrig ist, haben wir in jedem Prüfungsdurchgang eine Vielzahl an Mandantinnen und Mandanten, die ihre Prüfung anfechten wollen.

Wenn Sie Ihre schriftlichen Prüfungsleistungen überprüfen lassen wollen, können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben oder anrufen. Wir fordern in der Regel, wenn nicht schon geschehen, mit der Einlegung des Widerspruchs die Prüfungsakte an. In dieser Akte befinden sich Ihre Klausuren mitsamt den Voten. Sollte die Akte im Original bei uns vorliegen, digitalisieren wir diese und können Sie Ihnen auch gerne zusenden. Nachdem wir festgestellt haben, welche Klausuren für Ihre Ergebniskonstellation relevant sind, nehmen wir eine schriftliche Einschätzung zu den Erfolgsaussichten einer Prüfungsanfechtung vor. Diese Einschätzung senden wir Ihnen dann in der Regel per E-Mail zu, verbunden mit der Bitte, sich bei uns zu melden. Am Ende der Einschätzung ziehen wir ein Fazit und geben eine Empfehlung aus. Haben wir Bewertungsfehler gefunden und sind diese geeignet, die Bewertung anzuheben, dann empfehlen wir die Anfechtung. Andernfalls raten wir von einer Prüfungsanfechtung ab. Es ist in beiden Fällen natürlich Ihre Entscheidung und wir haben auch schon Prüfungsanfechtungen durchgeführt, bei denen wir eigentlich davon abgeraten haben. Häufig spielt bei diesen Mandanten der Gedanke, alles getan zu haben, eine große Rolle, was z.B. bei einem letzten Prüfungsversuch auch nachvollziehbar und vernünftig ist. Wir hatten auch schon Erfolg bei Prüfungsanfechtungen, die wir aus rein  prüfungsrechtlichen Gesichtspunkten nicht empfehlen konnten. Da wir dann aber die Prüfer und deren Tendenz zur Anhebung kannten, konnte eine Anfechtung dennoch empfohlen werden. Unsere Empfehlung basiert auf den Erfahrungen aus einer Vielzahl an Prüfungsanfechtungen in Hessen und einer über die Zeit aufgebauten Datenbank mit Ergebnissen früherer Prüfungsanfechtungen. So können wir bestimmen, welche Prüferinnen oder Prüfer bereit sind, die Bewertung anzuheben und welche sehr schwer zu überzeugen sind.

Das Justizprüfungsamt Prüfungsabteilung II mit Sitz in Wiesbaden ist zuständig für das 2. Staatsexamen und damit auch zuständig für die Widerspruchsverfahren und Prüfungsanfechtungen. Die Prüfungsanfechtungen hinsichtlich des zweiten Staatsexamens werden geregelt durchgeführt. Es gibt in der Regel in der Zusammenarbeit keine Probleme. Einzig zu bemängeln wäre, die etwas überlange Wartezeit auf das Ergebnis der Prüfungsanfechtung. Das Widerspruchsverfahren dauert in Hessen leider deutlich länger als in anderen Bundesländern. Hierfür ist allerdings nicht unbedingt das Prüfungsamt verantwortlich, sondern eben auch die Prüferinnen und Prüfer, die innerhalb der zeitlichen Vorgaben Stellungnahmen zu unseren Bewertungsrügen abgeben müssen. Das kann bei der Vielzahl von Einwänden, die wir vortragen, dann leider auch einmal dauern.

Kontaktieren Sie uns auf jedem Weg. Wichtig ist, dass Sie keine Fristen verpassen und sich bei einer Prüfungsanfechtung helfen lassen. Es ist in der Regel wenig ratsam, diese selber durchzuführen. Wir helfen Ihnen gerne mit unserer Erfahrung und Leidenschaft für Prüfungsanfechtungen.

Prüfungsanfechtung Hessen, 2. Staatsexamen

Wir machen Prüfungsrecht. Unser Ziel ist Ihr Erfolg. Dabei können Sie unsere Erfahrung nutzen, um Ihre Chancen zu verbessern. Wir kämpfen für Sie um eine leistungsgerechte Bewertung. Nur wer die Chance nutzt, kann Erfolg haben!

  • jahrelange Erfahrung
  • bundesweite Vertretung
  • realistische Einschätzung der Rechtslage
  • Transparenz bei Vorgehen und Kosten

SIE SUCHEN EINEN SPEZIALISIERTEN ANWALT FÜR EINE PRÜFUNGSANFECHTUNG IN HESSEN, ZWEITES STAATSEXAMEN?
VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN!

Mon - Fr von 8:00 bis 18:00 Uhr

040 69 46 63 – 0