Prüfungsanfechtung in Potsdam

An der Universität Potsdam und an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) finden wir mit um die 40% immer wieder die höchsten Durchfallquoten im Bundesvergleich. Nur Mecklenburg-Vorpommern hat noch höhere Durchfallquoten. Ein Vollbefriedigend erreichen nur 6-7% und selbst ein gut schaffen nur 0,6%. Über ein “sehr gut” können sich 0,0% der Studentinnen und Studenten freuen. Die Anforderungen sind also hoch und dementsprechend auch die Anzahl der Prüfungsanfechtungen. Wir können in Potsdam den möglichen Erfolg einer Prüfungsanfechtung einschätzen und Ihnen die Möglichkeiten aufzeigen, um Ihre Bewertung anzuheben. Hierzu benötigen wir den Prüfungsbescheid und Ihre Klausuren mitsamt der Bewertungsgutachten. Wie eine Prüfungsanfechtung des ersten Staatsexamens in Potsdam abläuft, lesen Sie weiter unten.

In Potsdam / Brandenburg werden wie in Berlin nicht 6 Klausuren, wie im übrigen Bundesgebiet geschrieben, sondern 7 Klausuren. Die schriftlichen Prüfungsleistungen zählen 63% zum Gesamtergebnis, die mündliche Prüfung 37%. Wenn Sie an der Universität Potsdam oder in Frankfurt (Oder) die Schwerpunktbereichsprüfung oder die erste juristische Staatsprüfung geschrieben und Ihren vorgestellten Punkteschnitt nicht erreicht oder die Voraussetzung zur Zulassung zur mündlichen Prüfung nicht erreicht haben, können wir anhand eine Einschätzung Ihrer Prüfungsleistungen überprüfen, ob eine Prüfungsanfechtung Erfolg haben kann.

Wann hat ein Prüfling die Voraussetzungen zur mündlichen Prüfung – Jura Erstes Staatsexamen in Potsdam / Brandenburg erreicht, wann ist man durchgefallen?

Nach § 7 (1) S. 4 JAG gilt:

Zur mündlichen Prüfung wird zugelassen, wer einen Punktdurchschnitt von mindestens 3,50 Punkten in der schriftlichen Prüfung erreicht und in mindestens vier Aufsichtsarbeiten jeweils mindestens vier Punkte erhalten hat. Prüflinge, die eine dieser beiden Voraussetzungen nicht erfüllen, sind von der mündlichen Prüfung ausgeschlossen und haben die Prüfung nicht bestanden.

Das Besondere in Potsdam / Brandenburg ist damit, dass zwar ein eher niedriger Punkteschnitt erreicht werden muss, dafür aber 4 der 7 Klausuren bestanden werden müssen. Dieses Verhältnis ist im Bundesvergleich als eher anspruchsvoll zu bezeichnen.

Aufgrund der Durchfallquote und der eher schlechten Ergebnisse im ersten Staatsexamen haben wir in Potsdam viele Anfragen. Dabei legen wir besonders viel Wert darauf, objektiv und unvoreingenommen eine Einschätzung über die Erfolgsaussichten einer Prüfungsanfechtung vorzunehmen. Es kommt vor, dass uns Mandantinnen und Mandanten nach Einsicht in die Klausuren Anmerkungen zu diesen zusenden. Natürlich freuen wir uns über diese Mithilfe, nehmen aber unsere erste Einschätzung zum Erfolg einer Prüfungsanfechtung ohne Berücksichtigung dieser Anmerkungen vor. Nachdem die Einschätzung zu Ihren Klausuren fertiggestellt ist, schauen wir uns Ihre Eingaben an, um eventuell Ergänzungen zu machen. Der Hintergrund unserer Vorgehensweise ist, dass wir die Einschätzung vollkommen unbeeinflusst und objektiv nach prüfungsrechtlichen Gesichtspunkten vornehmen wollen.  Natürlich ist es Ihre Prüfungsanfechtung und Sie können uns immer Änderungswünsche oder Ergänzungen mitteilen. Wir würden uns dann lediglich vorbehalten, diese Änderungen mit Ihnen vorher besprechen zu dürfen, sollten wir Probleme sehen. Schließlich ist unser Ziel, unabhängig von persönlichen Hintergründen, Ihre Prüfungsanfechtung mit Erfolg durchzuführen.

Nachdem Sie uns kontaktiert haben, besprechen wir in einer ersten Einschätzung, ob eine Prüfungsanfechtung in Ihrem Fall Sinn macht. Wir schrecken auch nicht davor zurück, eine Prüfungsanfechtung zu empfehlen, wenn Ihnen viele Punkte fehlen. Wir haben schon sehr merkwürdige Konstellationen erlebt und konnten in Ausnahmefällen auch weit mehr als nur 1-2 Punkte herausholen. Auch wenn das eher die Ausnahme ist, möchten wir gerne überprüfen, ob nicht vielleicht Ihr Fall eine solche Ausnahme ist. Neben möglichen Bewertungsfehlern überprüfen wir auch stets, ob das Prüfungsverfahren nicht etwa unter Verfahrensfehlern gelitten hat. Sobald wir die Klausuren entweder von Ihnen oder vom Prüfungsamt erhalten haben, nehmen wir eine schriftliche Einschätzung Ihrer Klausuren vor und Übersenden Ihnen diese per E-Mail. Am Ende der schriftlichen Einschätzung geben wir eine Empfehlung aus, die wir in einem persönlichen Gespräch besprechen können. Bitte erwarten Sie keine Gefälligkeitseinschätzung. Nach unserer Ansicht, macht eine Prüfungsanfechtung nur Sinn, wenn der Erfolg der Prüfungsanfechtung zumindest möglich ist. Daher können Sie von uns immer erwarten, dass unsere Einschätzungen objektiv und prüfungsrechtlich fundiert sind. Am Ende ist es Ihre Entscheidung und wir fechten Prüfungen auch dann an, wenn wir aus prüfungsrechtlicher Sicht eher abraten müssen. Und ja, wir hatten auch schön Fälle, die nach einer negativen Einschätzung von uns dann erfolgreich ausgegangen sind.

Das Justizprüfungsamt für das erste juristische Staatsexamen für Potsdam/Brandenburg ist das Gemeinsame Juristische Prüfungsamt in Berlin. Nicht nur, weil Herr Rechtsanwalt Ronnenberg selber sein erstes du zweites Staatsexamen unter dem GJPA abgelegt hat, kennt er sich mit den Gegebenheiten in Berlin und Brandenburg besonders gut aus. Wir haben schon so viele Widerspruchsverfahren mit dem GJPA ausgefochten, dass „man sich kennt“. Mit dem nötigen Respekt greifen wir seit 15 Jahren Entscheidungen des Prüfungsamtes an und sehen uns auch regelmäßig vor Gericht. Insgesamt ist das GJPA ein faires Prüfungsamt, das durchaus den einzelnen Prüfling sieht. Auch wenn es hier uns da einmal Probleme gibt, lassen sich diese in der Regel gut ausräumen. Auch das Verwaltungsgericht in Berlin ist bei ordentlicher Argumentation durchaus prüflingsfreundlich und nicht, wie oft befürchtet, verwaltungsnah.

Wir schätzen gerne die Erfolgsaussichten eine Prüfungsanfechtung für sie ein. Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail, telefonisch oder persönlich vor Ort.

Prüfungsanfechtung Potsdam, 1. Staatsexamen

Wir führen Prüfungsanfechtungen des 1. Staatsexamens in Potsdam seit 15 Jahren durch. Unser Ziel ist Ihr Erfolg. Dabei können Sie unsere langjährige Erfahrung nutzen, um Ihre Chancen zu verbessern. Wir haben uns auf Prüfungsanfechtungen spezialisiert, um leistungsgerechte Bewertungen zu erkämpfen. Nur wer die Chance nutzt, kann Erfolg haben!

  • 15 Jahre Erfahrung in Potsdam
  • absolute Spezialisierung
  • bundesweite Vertretung, auch in Potsdam
  • realistische Einschätzung der Rechtslage
  • Transparenz bei Vorgehen und Kosten

SIE SUCHEN EINEN SPEZIALISIERTEN ANWALT FÜR EINE PRÜFUNGSANFECHTUNG IN POTSDAM, ERSTES STAATSEXAMEN?
WIR SIND FÜR SIE ERREICHBAR!

Mon - Fr von 8:00 bis 18:00 Uhr

040 69 46 63 – 0