Prüfungsanfechtung in Berlin

In Berlin studieren kann man an der FU-Berlin oder an der HU-Berlin. Die Schwerpunktbereiche überschneiden oder ergänzen sich. Bereits bei der Zwischenprüfung oder der Schwerpunktsbereichsprüfung kann eine Prüfungsanfechtung den Verlauf des Jurastudiums und des Erfolg des ersten juristischen Staatsexamens nachhaltig beeinflussen. Die Ergebnisse im ersten Staatsexamen sind im bundesweiten Vergleich recht gut. So erzielen mehr Prüflinge ein Prädikatsexamen als in anderen Bundesländern. Die Durchfallquote liegt im Schnitt der letzten Jahre (Stand 2020) bei 15-20%.

Wann ist man in Berlin zur mündlichen Prüfung – Jura Erstes Staatsexamen zugelassen?

Das ergibt sich aus § 8 (1) JAG:

Die erste juristische Prüfung ist bestanden, wenn in der staatlichen Pflichtfachprüfung und in der universitären Schwerpunktbereichsprüfung jeweils eine Endpunktzahl von mindestens 4,00 Punkten erreicht ist.

Kandidatinnen und Kandidaten, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, sind von der mündlichen Prüfung ausgeschlossen und haben die Prüfung nicht bestanden.

Genau hier können wir in Berlin mit einer Prüfungsanfechtung ansetzen. Sollten Sie mit Ihrer Bewertung unzufrieden oder durch das erste Staatsexamen durchgefallen sein, findet bei einer Prüfungsanfechtung des Widerspruchsverfahren statt. Dieses ist begrifflich ein sog. Überdenkungsverfahren. Der Ablauf des Widerspruchs- bzw. Überdenkungsverfahren unterscheidet sich nicht von den Verfahren der übrigen Bundesländer (bis auf Bayern). Hierbei wenden wir uns mit einer fachwissenschaftlichen und substantiierten Begründung gegen die Bewertungsbegründung der Prüferinnen und Prüfer. Die Prüferinnen und Prüfer können im Rahmen des Überdenkungsverfahrens ihre eigene Bewertung noch einmal überdenken. Das Prüfungsamt in Berlin übernimmt in der Regel die Begründung der Prüferinnen und Prüfer aus diesem Überdenkungsverfahren. Bleiben die Prüfer bei ihrer ursprünglichen Bewertung erfolgt ein zurückweisender Widerspruchsbescheid. Haben wir mit der Prüfungsanfechtung Erfolg (Erfolgswahrscheinlichkeit ist im Bundesvergleich im oberen Drittel), ergeht ein Aufhebungsbescheid, nämlich die Aufhebung des ursprünglichen Bestehens- oder Nichtbestehensbescheides.

Grundsätzlich ist das Prüfungsamt in Berlin ein sehr faires und bestens ausgestattetes Prüfungsamt. Die Verfahren laufen dort sehr geordnet und ohne Hindernisse ab. Auch das Verwaltungsgericht in Berlin ist in prüfungsrechtlichen Angelegenheiten als offen und mitdenkend zu bezeichnen. Wir erzielen in Berlin gute Ergebnisse und liegen dort auf Bundeslandsicht mit der Erfolgsqoute über dem Durchschnitt. Diese Feststellungen haben natürlich auf den konkreten Fall keine Auswirkung, da es immer auf den Einzelfall ankommt.

Da Herr Rechtsanwalt Ronnenberg selber in Berlin (FU-Berlin) studiert und das Referendariat dort abgelegt hat, ist er mit den Gegebenheiten bestens vertraut. In Berlin gründete Herr Rechtsanwalt Ronnenberg seine erste Kanzlei für Prüfungsanfechtungen. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen zu einer Prüfungsanfechtung des 1. Staatsexamens in Berlin haben.

Prüfungsanfechtung in #Berlin! Warum mit uns?

Prüfungsanfechtung Berlin, 1. Staatsexamen

Wir führen Prüfungsanfechtungen des 1. Staatsexamens in Berlin seit 15 Jahren durch. Unser Ziel ist Ihr Erfolg. Dabei können Sie unsere langjährige Erfahrung nutzen, um Ihre Chancen zu verbessern. Wir haben uns auf Prüfungsanfechtungen spezialisiert, um leistungsgerechte Bewertungen zu erkämpfen. Nur wer die Chance nutzt, kann Erfolg haben!

  • 15 Jahre Erfahrung in Berlin
  • absolute Spezialisierung
  • bundesweite Vertretung, auch in Berlin
  • realistische Einschätzung der Rechtslage
  • Transparenz bei Vorgehen und Kosten

SIE SUCHEN EINEN SPEZIALISIERTEN ANWALT FÜR EINE PRÜFUNGSANFECHTUNG IN BERLIN, ERSTES STAATSEXAMEN?
WIR SIND FÜR SIE ERREICHBAR!

Mon - Fr von 8:00 bis 18:00 Uhr

040 69 46 63 – 0